Vertikaler Einbau einer Grafikkarte
Vertikaler Einbau einer Grafikkarte

Vertikaler Einbau einer Grafikkarte

Schönheit ist nicht alles….
Moin zusammen, hier mein kurzes Fazit zum vertikalen Einbau meiner Graka. Verwendet habe ich die Vertikale Universal-Grafikprozessor-Halterung von Cooler Master, bei der Graka handelt es sich um eine RTX 2060 SUPER von KFA2, das Board ist ein MSI X470 Carbon, das Gehäuse stammt von Kolink und ist ein PUNISHER B Midi-Tower. 

Schon mal kurz vorab, trotz Modifikationen an der Slotblende musste ich leider auf den Einbau meine Soundkarte verzichten… schreibe auch gleich warum. 

Zuerst hab ich die Querstege der Slotblenden mit meinem Dremel entfernt und den Riser provisorisch eingebaut, damit ich sehen kann wie weit der nach oben versetzt werden muss, damit ein Slot für die Soundkarte frei wird. Die paar Millimeter, die das Slotblech zu lang ist (I/O Shield ist im weg) habe ich ebenfalls mit dem Dremel entfernt. Der anschließende Test war zufriedenstellend. Nun hab ich das Riserkabel und den Slot montiert und die Graka eingesteckt und wiederum provisorisch eingebaut. Dabei stellte sich allerdings heraus, daß die Graka einfach zu weit nach oben ragt und mit den HS der Ramriegel kollidiert. Mist. 

Kann man machen, aber dann sieht es halt Kacke aus….

Also hab ich den Spaß wie vorgesehen ganz normal eingebaut und wollte die Soundkarte per Adapterkabel einfach so anschließen…. Sieht aber Kacke aus und ist auch sehr unpraktisch, wenn man die Kabel zu den Boxen anschließen bzw. abstecken will, muss zwingend das Gehäuse geöffnet werden. Also bleibt mein Soundblaster vorerst draußen. 

Fazit: Der Einbau geht (ohne Modifikationen) flott von der Hand, die Qualität der Bauteile ist gut und alle sind sehr passgenau. Die Graka sitzt recht nah am Board, der Abstand zum Seitenfenster ist jetzt wesentlich größer als der Abstand zum Netzteil (beim “normalen Einbau im zweiten PCI-Slot). Dadurch ergibt sich ein großer und auch messbarer Vorteil. Die Luftzirkulation und Wärmeabfuhr funktioniert wesentlich besser und somit sinken die Temperaturen der GPU um sage und schreibe 10°C, was sich hauptsächlich unter Last bemerkbar macht. Bei voller Auslastung (habe TD2, BF5 und Furmark ausprobiert) sinkt die durchschnittliche Temperatur von vorher 84 – 86°C auf 72 – 74°C! Der ganze Spaß ist also nicht nur ein optischer Leckerbissen, sondern obendrein auch noch sehr praktisch… Wer keine Zusatzkarten verbaut hat (sieben PCI-Steckplätze freier Platz werden benötigt), der sollte ernsthaft über die Investition von unter 50 Euro für den Riser nachdenken und die Graka senkrecht stellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.