Hitzeschlacht am Harzring mit #61!?
Hitzeschlacht am Harzring mit #61!?

Hitzeschlacht am Harzring mit #61!?

Am Wochenende ist es soweit – unzählige gemeldete Teilnehmer suchen den Harzring Reinstedt heim um bei und mit der Legende Tom Dick #61 einige flotte Runden auf den Asphalt zu brennen…. Brennen ist dabei das Motto des Wochenendes, denn nicht nur die Maschinen und die Teilnehmer sind heiß, nein, auch der Wettergott verspricht tropische Temperaturen von bis zu 32°C im Schatten! Da es aber auf der Renne erfahrungsgemäß keinen Schatten gibt, wird sich das Wochenende wohl zu einer Hitzeschlacht mausern. Ich darf dabei (endlich mal wieder) die Teilnehmer fotografisch festhalten. Die Akkus sind voll geladen, Speicherkarten frisch gelehrt und die Kühltasche samt Sonnenschutz und Wechselshirt stehen bereits bereit. Ich werde Euch natürlich – soweit es geht – von der Veranstaltung auf dem laufenden halten.

Hier ein paar Bilder von vorherigen Events:

Sollte nun jemand fragen, wer dieser Tom Dick eigentlich ist, dem sei gesagt: Du hast ‘ne Bildungslücke! Diese kann ich allerdings schließen, lassen wir den Tom doch einfach selbst zu Wort kommen (Zitat, Quelle Homepage)

40 JAHRE TOM DICK RENNSPORT

Ihr glaubt nicht wie ich mich darüber freue, Euch mitteilen zu können, dass ich offiziell 1980 meine erste OMK (Oberste Motorsport Kommission) Lizenz erhalten habe. Damals startete ich im Enduro Wettbewerb mit einer nationalen Lizenz und konnte mich über diverse Siege in der damals großen 4-Takt Klasse erfreuen.

Zwei Jahre später musste ich die B-Lizenz gegen eine A-Lizenz tauschen und konnte nun um die Deutsche Enduro Meisterschaft kämpfen.

Im Enduro Championat war ich 1993 unter den 20 Besten aus deutscher Sicht und qualifizierte mich für die internationale Enduro Weltmeisterschaft (Six-Day`s) in Holland. In der Enduro DM fuhr ich in meiner Klasse unter den Top 5, bis ich das Supermoto Rennen entdeckt und lieb gewonnen habe.

Einige Top-Platzierungen konnte ich damals erfahren, bis hin zum Start im Rahmen der WSB in Hockenheim und dem WSB Finale in Assen.

Aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen habe ich dann ein Jahr pausieren müssen und startete danach erst so richtig durch.

KTM DUKE BATTLE – Ready to Race… hieß es zu gewinnen!

9 komplette Serien mit 7 Gesamtsiegen 1x 3. und 1x 2. Gesamtsieg konnte ich auf meinem Konto verbuchen.

Eine besondere/höchste  Auszeichnungen erhielt ich durch den ADAC München und bekam bei meiner Einladung nach München das Gold mit Brillant verliehen. 

Nach der KTM Battle organisierte ich mit Prädikat einen eigenen 1-Zylinder Cup den GMC (German Moto Bike Cup) über 3 Jahre und fuhr im Anschluss im Deutschen Seriensport Klasse 5 um den Titel. In der letzten Seriensport Saison konnte ich als A-Lizenz Fahrer den Vize Deutschen Titel einfahren und kümmerte mich in der Zukunft bis Heute um den eigenen Nachwuchs.

Ein wirklich großes Dankeschön möchte ich hier an die Firma Polo in Jüchen und dem ADAC Niedersachsen Sachsen Anhalt für die Unterstützung über all die Jahre sagen. Selbstverständlich auch an meine Familie und besonders meiner Frau, die mit mir durch dick und dünn gegangen ist.

So schnell vergehen 40 Jahre

Mit sportlichen Grüßen

Euer Tom Dick #61

btw.: Vom Tom hab ich vor vielen Jahren gelernt, wie ich meine Dicke vernünftig ums Eck bewege und dabei auch noch gut aussehe *hust* – Das Bild stammt übrigens vom Kollegen Joachim Mottl.

Spreewaldring 2009-08-23 Foto: Mottl




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.