Oberlausitz – Motorradland für Genießer
Oberlausitz – Motorradland für Genießer

Oberlausitz – Motorradland für Genießer

Kleine, verschlafene Dörfer, ruhige und teils unberührte Landschaft, weite Seen und sanfte Hügel, uralte Städte sowie Burgen, Schlösser und wundervoll restaurierte Umgebindehäuser – ganz im Osten der Republik findet Ihr ein echtes Kleinod: die Oberlausitz. Ein Teil von Sachsen, etwas Brandenburg und Tschechien, gemixt mit einem Zipfel Polen – die Lausitz erstreckt sich vom Braunkohletagebau und Spreewald im Norden bis hin zur Sächsisch/Böhmischen Schweiz und dem Lausitzer Gebirge im Süden. Das kleinste Gebirge Mitteleuropas grenzt direkt daran – das Zittauer Gebirge und auch das Riesengebirge in Tschechien liegt nicht weit entfernt. Mittendrin also befindet sich meine Heimat und man verzeihe mir den manchmal etwas verklärten Blick. Aber die (Ober)Lausitz ist einfach schön!

Die Menschen liebenswert, das Essen ganz hervorragend, deftig und sehr schmackhaft und das Wetter immer einen Tick besser als anderswo. Durchzogen wird die Landschaft von kleinen, gewundenen Straßen und Sträßchen, die quer über Felder und Hügel, die Lausitzer Seenlandschaft und durch Berge und Dörfer führen und die Eure Entdeckerlust wecken. Abwechslungsreicher könnte es kaum sein. Die drei Spreequellen laden ebenso zu einem Besuch ein, wie das über eintausendjährige Bautzen, das faszinierende Görlitz oder auch die Stadt des Weinbrandes: Wilthen…

…womit ich beim besten Ausgangspunkt für Streifzüge durch die Gegend angelangt bin – das Motorradhotel Oberlausitz, welches von einem waschechten Motorradfahrer geführt wird. Enricos Leidenschaft(en): kochen und Moped fahren. Beides beherrscht der sympathische Hotelier aus dem “FF”. Hier also, quasi mittendrin, steht sein Haus, von dem man alle Vorzüge der Lausitz in kurzer Zeit erreichen kann, egal ob man nun Burgen und Schlösser besichtigen, die Sächsische Schweiz erkunden oder unterwegs zur Bikerhöhle Pekelne Doly, oder dem Jeschken im Tschechischen ist.

Der Motorradbegeisterte findet für jeden Geschmack die passende Strecke. Kurvenreich, gut ausgebaut? Nebenstraßen mit nur einer Autobreite? Unbefestigte Schotterpisten? Alles kein Problem … aber eines steht im Vordergrund: die Entschleunigung! Hier geht es weniger darum 25 Pässe in 8 Stunden abzureiten, sondern eher um das Entdecken kleiner und größer Dinge! Vom romantischen Wasserschloss über mächtige und imposante Burgen, großartige Industriedenkmale, kleine und große Seen und alte Städte bis hin zur Eisgenuss Explosion beim besten Eisdealer Sachsens ist alles dabei, was der geneigte Motorradurlauber begehrt.

In dieser Region lässt es sich noch so richtig genussvoll Biken. Damit Ihr Euch nicht ganz allein gelassen fühlt, bietet Enrico individuell geführte Touren, sowie ganz besondere Ausflugstipps und ein fantastisches Essen vor und nach einem erlebnisreichen Tag. Seine Kochkünste sind weithin bekannt und hoch geschätzt. Das schreibe ich nicht nur einfach so dahin, denn jeder kennt einen ganz besonderen Koch mit guter Küche, aber Enrico und sein Team setzen da noch einen drauf! Mit der Auszeichnung “Chaîne des Rôtisseurs” wird man den Gaumenfreuden kaum gerecht, denn die Küche ist die beste, die ich bei meinen umfangreichen Motorradreisen jemals erlebt habe. Und es waren einige ganz hervorragende Gastronomen dabei. Allerdings … ach, was solls, fahrt hin und erlebt den Gaumenschmaus am eigenen Leib. 

Die angenehme, stilvolle  Atmosphäre der Gaststube verbreitet Gemütlichkeit und auf der Sonnenterrasse fühlt man sich direkt sauwohl. Der Blick wandert dabei unweigerlich über den großen, parkähnlichen Garten mit uralten Bäumen zu einem Gerät, welches sofort meine Aufmerksamkeit erregt: der Smoker des Hauses. Leute, was soll ich sagen?! Fleischfreunde finden hier ihren Garten Eden. 

Die Unterbringung in den sehr schönen, gemütlichen Zimmern runden das Urlaubsfeeling perfekt ab. Aufmerksame Mitarbeiter – egal ob an der Rezeption oder im Restaurant – verschönern den Aufenthalt im Motorradhotel Oberlausitz zusätzlich. Die Motorräder finden in einer großen, zur “Garage” umgebauten Scheune platz. Schrauberecke, Pflegemittel und sogar Schränke für die persönliche Habe, die nicht ins Hotelzimmer soll sind selbstredend vorhanden.

Zu den Touren:

In der Umgebung finden sich, wie schon geschrieben, vielfältige Strecken, die erkundet werden wollen. Hier ein paar kurze Beispiele: Das Oberlausitzer Bergland mit kleinen Dörfern, verschlafenen Nebenstraßen und alten Städten lädt zum entspannten cruisen ein. Teilweise scheint, besonders im Böhmischen Teil, die Zeit stillzustehen. Hier spielen die Kinder noch einträchtig mit Schafen und Hühnern am Straßenrand, der Bauer zuckelt gemütlich übers Feld und die Obstbäume hängen voller Früchte. 

Beinahe alpin wird es, wenn man sich in Richtung Riesengebirge aufmacht. Viele passartige Strecken, gut ausgebaut mit tollen Panoramen, lassen das Bikerherz höher schlagen. Eine Besonderheit in Tschechien: die Autofahrer. So oft wie hier wurde mir noch nie vorher einfach so Platz gemacht. In unserer egoistischen Welt eine sehr angenehme Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Auch hier möchte ich auf die deftige und gute Küche hinweisen. Typischerweise isst man hier Knoblauchsuppe und die berühmten Böhmischen Knödel.

Sollte Euch der Sinn nach Sightseeing stehen, dann empfehle ich Euch das Burgen und Schlösserland Sachsen. Unglaublich wie viel es da zu entdecken gibt. Da sich fast alle Sehenswürdigkeiten mit tollen Strecken verknüpfen lassen, solltet Ihr Euch wirklich die Zeit nehmen einige davon zu besuchen. Ob es nun Schloss Pillnitz, die Festung Königsten, das Barockschloss Rammenau, das berühmte Moritzburg (Drei Haselnüsse für Aschenbrödel), Schloss Wesenstein oder die Burg Stolpern sind, ich könnte die Aufzählung noch viel weiter führen … sucht Euch etwas raus, oder fragt Enrico und Ihr werdet garantiert nicht enttäuscht werden. Nehmt Euch aber genügend Zeit mit, wenn ihr euch für diese Art der Tour entscheidet, denn ein, zwei Tage reichen bei weitem nicht aus um etwas zu entdecken.

Das Erzgebirge und die berühmte Sächsische Schweiz stehen nicht nur für eine unvergleichliche Landschaft, sondern auch für fahraktive Streckenführungen. Kurvig und sehr abwechslungsreich kann man (besonders unter der Woche) einige Kilometer unter die Räder nehmen und sich dabei auf kleinen, gewundenen Nebenstraßen so richtig austoben.

Zu guter Letzt verweise ich auf ein wirkliches Highlight – die Sonnenaufgangstour. Hoch über der Elbe erwartet Euch auf der berühmten Bastei ein sagenhafter Sonnenaufgang. Besonders empfehlenswert sind dabei die Monate August und September, in denen der Morgennebel durch das Elbtal wogt, während wir oben die ersten Sonnenstrahlen empfangen. Ein Fest für Romantiker und Fotografen, welches ihr auf gar keinen Fall verpassen solltet. Anschließend verwöhnt Euch das Team vom Motorradhotel Oberlausitz mit einem wahrlich reichhaltigen Frühstück. Diese Tour ist übrigens perfekt als Pausentag geeignet, falls man nach den unvergesslichen Eindrücken vom frühen Morgen nicht mehr auf die Piste will, kann man am Nachmittag die Zeit nutzen um den Eisdealer in Bautzen zu besuchen. Dieser zaubert nämlich aus rein natürlichen Zutaten (ohne Chemie, Konservierungsstoffen oder sonstigen Schmutz) ungewöhnliche und ausgesprochen leckere Eissorten. Wer den Mut besitzt um ein Bratwursteis, welches mit Dönergeschmack oder Chili zu probieren, der wird überrascht sein wie ausgesprochen gut so etwas schmecken kann. Selbstverständlich gibt es dort aber auch “ganz normale” Eissorten, aber wer will die schon, wenn Milchreis, Zimt Pudding oder Drachenfrucht zur Auswahl stehen? Eisdealer Alex ist ein wahrer Meister seines Faches – für die Sommermonate mein absoluter “Geheimtipp” für Eisliebhaber. 

Meine Empfehlung an dieser Stelle: besucht meine Heimat, checkt beim Enrico ein, fühlt Euch wohl und geborgen, entdeckt die Schönheiten der Natur und die faszinierende Kultur vergangener Epochen – ihr werdet begeistert sein. Versprochen!

Motorradhotel Oberlausitz
Das Haus bietet alles was ein Biker-Herz begehrt. Vom Einzelzimmer bis zum Atelierzimmer sind alle 31 Zimmer schick und geschmackvoll eingerichtet. Ebenfalls im Haus ist eine Sauna, Dampfbad und eine Wärme-Infarotkabine. Persönlich geführte Motorradtouren durch den Inhaber Enrico Schulz, passionierter Biker. Diese Vorteile hat ein Biker im Motorradhotel Oberlausitz:

Garagenplätze für zirka 15 Motorräder

Schrauberecke mit Werkzeug für kleiner Reparaturen und zur Pflege des Motorrades

Möglichkeit zum trocknen nasser Motorradbekleidung

Routenvorschläge und Insider-Tipps vom Erzgebirge bis ins Riesengebirge

Begleitete Motorradtouren

Vorführung und Verkauf von Helite-Airbagwesten

Tourenfahrer-Hotel

Durch den ADAC Sachsen ausgezeichnetes Haus mit dem Qualitätssiegel „Motorradfreundlicher Hotelbetrieb“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.